Bestattungsvorsorge

„Bestattungsvorsorge? Wozu soll das denn gut sein?“

„Vorsorgen? Interessiert mich nicht. Nach mir die Sintflut!“

„Davon lebe ich auch nicht länger.“

„Vorsorgen? Na klar. Oder willst du, dass andere über dich entscheiden?
Mein Leben, mein Tod, meine Entscheidung!“

„Ich habe schon vor Jahren alles geregelt.
So gibt es keinen Streit mit meinen Kindern - und meine Frau
muss sich keine Sorgen wegen des Geldes machen!“

 

Ein Todesfall verlangt jedem viel ab, in emotionaler, kognitiver und finanzieller Hinsicht. Deshalb ist es sinnvoll, vorzusorgen. Auch in Gelddingen. Für sich selbst und die, die Sie lieben: Mit Hilfe der Bestattungsvorsorge legen Sie selbst Ihre Wünsche und Vorstellungen bezüglich Ihrer Bestattung fest. So können Sie sicher sein, dass wirklich Ihr Wille zählt. Ein Testament wird meist erst nach der Beisetzung eröffnet. Es ist also keine gute Idee, Ihre Wünsche dort zu dokumentieren. Außerdem ist der Vorsorgevertrag verbindlich - und kann nur mit Ihrem Einverständnis geändert werden.

Sie selbst planen alle Einzelheiten. So detailliert, wie Sie es möchten.
Sie selbst entlasten Ihre Angehörigen. Sie nehmen ihnen nicht die Last der Trauer, Sie nehmen Ihnen die Last der Entscheidungen:

Und noch für eine weitere Frage können Sie - gemeinsam mit uns - Vorkehrungen treffen:

Wer soll das - wie - bezahlen?

Finanzielle Sorgen kann niemand gebrauchen.
Seit 2004 wird kein gesetzliches Sterbegeld mehr gezahlt. Deshalb ist es gut, die Bestattung auch finanziell abzusichern. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten wie Sterbegeld-Versicherungen oder spezielle Treuhand-Konten.
Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns: Zusammen ermitteln wir Ihre Wünsche und Vorstellungen, kalkulieren die Kosten und erstellen ein individuelles Angebot.